Einführung in die Kryptographie



Im Zeitalter von Electronic Commerce werden über globale Kommunikationsnetze unvorstellbar große Mengen an privater und geschäftlicher Information übermittelt. Diese sowohl für Einzelpersonen als auch für Firmen, Behörden und Organisationen vitalen Daten lassen sich nur durch ausgefeilte Verschlüsselungstechnologien wirksam gegen Ausspähen und Verfälschung schützen. Der Markt für Equipment und Experten der Informationssicherheit expandiert. Der Kryptographie, früher die Lehre von den Geheimschriften genannt, heute zeitgemäßer als die Lehre von den Verschlüsselungsmethoden und ihrem Gebrauch bezeichnet, sollte im Rahmen einer Informatikausbildung ein zunehmend erhöhter Stellenwert zukommen.

Die Vorlesung dient einer Einführung der Hörer in grundlegende Protokolle, Techniken und Algorithmen der Kryptographie. Insbesondere werden die wichtigsten Public-Key- und Private-Key-Verfahren sowie wesentliche Aspekte der Schlüsselverwaltung besprochen. Die Vorlesung geht dabei auch auf rechtliche und gesellschaftliche Probleme des Einsatzes von Verschlüsselungstechnik ein.

Als vorlesungsbegleitende Literatur wird allen Hörern dringend die Anschaffung des folgenden Werkes empfohlen:
Bruce Schneier, Angewandte Kryptographie, Addison-Wesley.

Die Vorlesung richtet sich an Studierende im Hauptstudium Informatik (Diplom).